Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Falscher Sprit und seine Folgen
#1
Hallo Zusammen,
wie einige vielleicht mitbekommen haben bin ich seit einigen Wochen stolzer Besitzer eines Merlins.
Bis auf ein paar Ölflecken auf dem Garagenboden hatte ich keine Probleme ( nochmal vielen Dank für die Info bzgl. der Ersatzteile ).
Bei den letzten Ausfahrten ist mir eine erhöhte Leerlaufdrehzahl „1500“ bei warmen Motor aufgefallen.
Ich wollte daraufhin am Webervergaser den Leerlauf neu einstellen. Mein KFZ Meister meines Vertrauens konnte mich gerade noch davon abhalten...Er meint: Bloß die Finger weg vom Weber, dass ist nur was für Spezialisten. Da machst Du nur alles Falsch....
Als jetzt auch noch „Nachdieseln „ zu den Problemen dazukam, plante ich schon den Ausbau des Vergaser und Einschicken zur Wartung.
In einen Taunus-Forum bin ich dann auf einen Artikel zum Nachdieseln gestoßen, mit dem Hinweis eine andere Spritsorte zu wählen.

Und Siehe da....die Probleme waren weg ( naja die Ölflecken sind noch da...)

Mein Fehler : Ich habe Super mit 95 Oktan+ Bleizusatz getankt.
Nachdem ich jetzt auf Super Plus 98 Oktan + Bleizusatz umgestellt habe läuft der Motor schön bei 1000/1100 Umdrehungen im Lehrlauf/Warm. Das Nachdieseln ist weg und die Kühlwassertemperatur ist von knapp über 90 auf gut unter 90 gesunken.

Gruß Armin
Zitieren
#2
Hi Armin,

die erhöhte Leerlaufdrehzahl dürfte damit aber noch nicht weg sein.

Günter
Nein, das ist ein Merlin....


Oldtimerakte.de - Deine digitale Oldtimerdokumentation
Zitieren
#3
Armin Günter 

Es wird immer wieder Wunder geben. 
Denk an Merlin der Zauberer. 
Oder warst du in Lourdes mit dein Merlin?
Lieber Gruß 
Rudi 
 

PS 
Günter mein Nachricht in WhatsApp gesehen?
derfliegendeHolländer
Zitieren
#4
Hallo Armin,
die Einstellung von Weber-Vergasern ist kein Geheimnis, solange es der 32/36 DGA ist. Zwar kompliziert aber mit einem Abgastester und mit der richtigen Bedüsung machbar.
Welcher Weber-Vergaser ist denn bei Dir verbaut?

LG Joachim
... drive with a smile ...
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste