Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

ich bin Holger
#1
Liebe Merlin Gemeinde,

ich habe mich als neues Mitglied registriert, weil ich mir vielleicht schon morgen einen Merlin kaufen will und nicht allein auf weiter Flur stehen möchte. Ich bin absoluter Neuling was diese Automarke betrifft. Ehrlich gesagt, wusste ich vor 2 Wochen noch nicht mal, dass es dieses Fahrzeug überhaupt gibt. Kurzum.... nachdem ich mich etwas belesen habe, gehe ich davon aus, dass die Ford-Technik kein Hexenwerk sein kann (vielleicht werde ich von Euch auch bald eines Besseren belehrt :-) ). Was mir allerdings etwas Sorgen bereitet ist die Definition der benötigten Ersatz - und Verschleißteile, also ehemalige Teilenummern etc. Alles was ich habe ist die Motornummer. Es muss ein Auto aus dem Jahre 1974 sein.....und dann verließen sie ihn.... Ich kann also nicht anhand einer ehemaligen Fahrgestellnummer des Spenderfahrzeuges Teile wie Bremsen, Bremszylinder usw. ordern bzw. suchen.... schön wäre es, wenn ihr mir etwas auf die Sprünge helfen könntet was das betrifft.

Interessant für mich wäre auch, ob es ehemalige  Montageanweisungen, Baupläne, Handbücher etc. gibt..... nach dem Motto "einmal die falsche Schraube geöffnet bricht die ganze Kiste zusammen...." Das wollte ich unbedingt vermeiden, hahaha....

Vielleicht noch eine Frage.... ist der Tausch des Benzintanks mehr oder weniger problemlos möglich oder muss das Fahrzeug dazu "getrennt" werden? So das soll es für heute erstmal gewesen sein, ich hoffe ich bin nicht gleich mit der Tür ins Haus gefallen und würde mich über den einen oder anderen Tipp sehr freuen.

Noch eins zum Schluss..... Eure Autos sehen super aus. Eins schöner als das Andere. Ich habe den ganzen Sonntagnachmittag damit verbracht, Eure Autos zu betrachten. Großes Kompliment.

Viele Grüße aus Schwanheim
Holger
Zitieren
#2
Hallo Holger,
herzlichen Dank für Deine Vorstellung.
Die selben Überlegungen hatte ich vor wenigen Jahren auch. Aber ich hab gelernt dass die alte Ford Technik beherrschbar ist und es ausserdem besonders nette Menschen gibt die einem Helfen und unterstützen.

Klar, mit ner Schlüsselnummer (HSN/TSN)  kannst nicht einfach auf Ersatzteilsuche gehen, aber das ist eigentlich auch nicht notwendig.
Aber schau doch mal bei Motomobil, da kann man fast alles bekommen oder wenigstens die passende Teilenummer finden um wo anders zu bestellen. Viele Teile wurden damals auch über viele Baujahre hinweg gleich gehalten, so dass Du mit Teilen für nen Taunus (oder Cortina) gut fündig wirst. Alles machbar, nur bekommst fast nichts mehr bei Ford selber.

Werkstatthandbuch für die Technik des Spenders kann man online nachlesen. Die Bauanleitung für den Merlin ist aber eher dünn und wenig unterstützend. Da kann Rudi sicher mehr dazu sagen, da er seinen Merlin selber gebaut hat.

 Schwanheim? Das Frankfurter Schwanheim? Dann sitz ich grad ums Eck,  im Büro. Oder gibts noch weitere Schwanheim? 
Gruss Günter
Nein, das ist ein Merlin....


Oldtimerakte.de - Deine digitale Oldtimerdokumentation
Zitieren
#3
Hallo Holger,
willkommen bei den Merliner, ein kleiner Kreis Verrückter.  Smile  (positiv gemeint) 
Ich habe meinen Merlin jetzt knapp ein Jahr und stand auch vor diesem Problem. Aber es gibt zum Glück immer Hilfe von einem
anderen Merlin Fahrer und hier gibts alte Hasen, die habe immer einen Tipp auf Lager. Motormäßig kannst du über die Kennbuchstaben den Motor sehr genau bestimmen, Typ und den Zeitraum des Baujahres. Ist nicht zuviel an der restlichen Technik gebastelt worden, so ist es ja meistens Taunus/Cortina Technik. Wie schon geschrieben wurde, bekommst du fast alle Teile dafür über die Fa. Motomobil. Die sind zwar nicht die billigsten, aber sie helfen auch bei Fragen. Teile bekommst du auch auf den bekannten Handels Seiten, eventl. auch mal auf englischen Seiten schauen. Bei Original Ford/FOMOCO/ Motorcraft Teilen findest du auf den verbauten Teilen oft eine Teilenummer, 
da kann man schön im Netz nach suchen. Verschleißteile sind ohne Probleme zu bekommen. 
Alles andere ist kein Problem, es gibt keine elektronischen Geber oder Regler. Es ist alles sehr solide Auto Technik.
Schlag zu und du hast ein tolles Auto, welches Spaß macht.
Dieter B. aus G. 


70 sind die neuen 100  Cry
Zitieren
#4
Hallo Günter, Hallo Dieter,

danke für die Willkommensgrüße, jetzt schauen wir uns das Gerät morgen mal an und hoffen, dass es klappt. Meine Frau geht auch mit weil sie ja nicken soll  Big Grin 
Ich bin hier in Schwanheim im Odenwald (Nähe Heidelberg), was man nicht unbedingt kennen muss.

Wie könnte ich denn Kontakt mit Selbstbauer Rudi aufnehmen? Die Frage des Benzintanks ist aktuell, weil der Besitzer meinte, er müsse wegen Korrosion getauscht werden. 

Gruß Holger
Zitieren
#5
Hallo Holger,

Rudi liest hier mit, ist aber glaub ich grad im Urlaub. Jürgen hatte seinen Tank auch schon mal getauscht und durch einen Edelstahltank ersetzt. Ich musste das noch nicht tun und deswegen keine Ahnung wie groß der Aufwand ist.
Odenwald? Ist auch recht nah. 

Erst am letzten Samstag hab ich mich mit Fritz und Hermann, die auch erst seit wenigen Tagen Besitzer von Merlins sind, in Bingen (am Rhein) getroffen.
Also, wenn Du gekauft hast, sag bescheid.
Nein, das ist ein Merlin....


Oldtimerakte.de - Deine digitale Oldtimerdokumentation
Zitieren
#6
Hallo und willkommen bei den Merlinern,

der Tank kann einfach von unten abgeschraubt werden, der hängt nur an ein paar Schrauben. Benzinleitungen abschrauben und Kabel vom Tankgeber lösen.
Hab meinen mal säubern lassen, hat aber nicht viel gebracht. Es ist zwar kein Rost drin, dafür aber Silikonstücke, die sich immer wieder vom Tankgeber lösen
und die Benzinleitung verstopfen. Ist im Momeent ärgerlich wenn er stehen bleibt, aber wenn man die Leitung an der Benzinpumpe löst und in Richtung Tank pustet,
ist wieder alles frei und er fährt wieder.
Also alles geht zu reparieren!

Lieben Gruß

Andreas.
Die Straße ist das Ziel.
Zitieren
#7
Hallo Holger,

auch von uns ein herzliches Heart  Willkommen bei den Merlinern.
Das mit dem Tank hatten wir 2013 auch, sodass wir bei der Rückfahrt der Merlin-Tour Österreich in Hildesheim liegen blieben und per ADAC-Pickup nach Bremen transportiert wurden.Siliconreste hatten die Leitung dicht gemacht. Der Tank wurde ausgebaut (sind nur 4 Muttern, Benzinleitung und Geberkabel) und gereinigt, danach wurde der Tankgeber mit einer richtigen Dichtung (nicht wie vorher Silicon) eingesetzt; seitdem keine Ausfälle mehr.

allzeit gute Fahrt wünschen aus Bremen

Joachim & Helga
... drive with a smile ...
Zitieren
#8
Hallo Holger,
Herzlich Willkommen bei den "Merliner "
Dasvmit dem Tank hat Dir ja Joachim schon geschrieben und die Ersatzteile bekommst 
Du aus dem Netzt oder Motor Part ect.
Der Merlin hängt an mehr wie einer Schraube  Blush
Und wenn Fragen sind dann am besten hier im Forum oder beim Jahres Merlintreffen.
Gruß aus dem Allgäu Jürgen
Zitieren
#9
Hallo Holger,

auch von mir herzlich Willkommen bei den Merlinern.

Ich habe meinen Merlin nun fast 2 Jahre und hatte den Tank auch schon einmal ausgebaut und versiegelt (es war nichts durchgerostet) nur Korrosion an der Oberfläche.
Anbei habe ich noch ein altes Fotos des alten ausgebauten Tank.
   
Es gibt wie bereits beschrieben 4 Schrauben zur Befestigung (2 oben und je 1 an der Seite), den Einfüllstutzen, den Benzinausgang und den Tankgeber. Der Tank kann dann nach unten abgenommen werden. Mein Geber hatte kein Silikon, sondern eine Korkdichtung. Die war aber auch schon recht porös. Ich habe mir selbst eine neue Dichtung geschnitten aus einem gelben NBR (die genaue Fachbezeichnung des Materials weis ich gerade nicht auswendig, aber nur das gelbe NBR ist wirklich Kraftstoffbeständig).
Innen habe ich im Tank mit der Versiegelung von Wagner gearbeitet. Außen habe ich Owatrol und Brantho Korrux genommen. Innen hat der Tank noch 2 Schwallbleche, die nur an den 4 Ecken einen Durchgang zwischen den einzelnen Kammern ermöglichen.

schöne Grüße aus Franken
Sigi
Zitieren
#10
Guten morgen Holger 
Willkommen bei Merlin sportscars.de

Jede Menge Antworten bis jetzt ,du siehst das es viele enthausiaste merlinergibt die auch helfen möchten.

Zum Tank folgendes. 
Der Befestigung vom tankgeber ist eine Fehlkonstruktion.
Er ist befestigt mit 3 blechschrauben im tankblech. 
Deswegen ist bei viele Merlins Silikon oder ähnliches verwendet. 

Lösung beitankausbau unbedingt ein befestigungsring aus Stahl drehen lassen mit drei mal mit Gewinde M5 versehen und dieser Ring auf den Tank aufschweissen lassen .
Achtung Sicherheit tank mit Wasser füllen und nacher mit haarföhn trocknen lassen. 
Gruß 
Rudi
derfliegendeHolländer
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste