Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Gummilager am Hinterachsstabi
#1
Hallo Merliner,

ich war gestern mit meinem das erste Mal beim TÜV. Der Merlin hat sich vorbildlich verhalten und wir kamen gut durch. Die AU-Werte waren sogar so gut, dass der Prüfer fragte, ob ich extra für den Termin gedreht habe. Hatte ich nicht  Smile .

Nur an einer Stelle wurde ich darauf aufmerksam gemacht bei Gelegenheit mal nach Ersatz zu sehen. Es handelt sich um die Gummilager der seitlichen Stabis an der Hinterachse.
   
Sind dort Standardteile von Ford eingebaut oder ist das was spezielles?
Hat die schon mal jemand von Euch erneuert?

Vielen Dank schon mal für euere Bemühungen und Hilfe.

schöne Grüße
Sigi
Zitieren
#2
Hallo Sigi,

ich glaube, das sind die selben wie beim Panhard-Stab der Hinterachse; die habe ich letztes Jahr gewechselt.
Gibt es bei Motomobil Nummer 14814260-1 Hinterachs-Längsbuchse vorn Durchmesser 43,4 mm; aber miss sicherheitshalber bei Deinem Merlin noch mal nach (Buchsen mit anderen Durchmessern haben die auch).
Zum Aus- und Einpressen habe ich mir aus zwei entsprechend großen Nüssen und einer Gewindestange ein Werkzeug gebastelt; klappte wunderbar.

Schöne Grüße aus Bremen

Joachim

   
... drive with a smile ...
Zitieren
#3
Hallo Sigi

Langslenker  
Die Sachen gibt es bei motomobil 
Hinterachse Cortina/Taunus.
Es gibt 2 Durchmesser Cortina/Taunus 
Also erst messen .
Wechsel wie von Joachim beschrieben oder mit Presse 
Viel Erfolg 
Rudi
derfliegendeHolländer
Zitieren
#4
Vielen Dank für Eure Hilfe. Dann werde ich mal wenn es etwas ruhiger ist und ich Zeit habe eine Seite öffnen, ausbauen und messen.
Derzeit brauche ich leider meine beiden Oldies, da mir die Tage ein Transporter einer Baufirma die Vorfahrt genommen hat und nun mein Alltagsauto Totalschaden ist. Direkt davor kam ich erst mit dem Merlin heim und habe irgendwie aus dem Bauch heraus gedacht, dass ich meine Tochter nun besser mit dem anderen Auto fahre. Wir kamen gerade 100m weit. Möchte mir gar nicht vorstellen, wie da der Merlin ausgesehen hätte.
schöne Grüße
Sigi
Zitieren
#5
Hallo Sigi,

falls Du keinen Zugriff auf eine Hydraulikpresse hast, hier ein Bild meines Hilfswerkzeuges.
Ein großer Schraubstock und eine lange Knarrenverlängerung sind auch sehr hilfreich.

   

LG Joachim

P.S.
Ach ja, die Buchse muss natürlich in die 46 Nuss passen.
... drive with a smile ...
Zitieren
#6
Hallo Joachim,

vielen Dank für die Info zum Werkzeug. So bringe es bestimmt dann hin. Ich kann es aber auch in die Arbeit mitnehmen, da kann ich an eine hydraulische Presse ran oder auch an eine einfachere Mechanische, dann geht es bestimmt auch. Im Notfall kann ich mir da auf der Drehbank auch einen Adapter anfertigen.

Da fällt mir gerade noch ein, hat der Tausch der Lager eigentlich einen Einfluss auf die Spur? muss ich das im Anschluß prüfen und neu einstellen lassen?

schöne Grüße
Sigi
Zitieren
#7
Moin Sigi,

von der Logik her müsste an der Spur nichts verändert werden, da ja die Spur seinerzeit mit guten Buchsen eingestellt wurde und nach dem Wechsel wieder gute Buchsen drin sind. Aber eigentlich könnte dies nur Rudi richtig beantworten.

Schöne Grüße aus dem sonnigen Bremen
Joachim
... drive with a smile ...
Zitieren
#8
Hinten lässt sich doch gar keine Spur einstellen, oder? Ist doch ne Starre Achse hinten. Da lässt sich nichts einstellen meiner Meinung nach.
Günter
Nein, das ist ein Merlin....


Oldtimerakte.de - Deine digitale Oldtimerdokumentation
Zitieren
#9
Sorry Sigi ein wenig Spät
Hinten läst sich nichts einstellen ausser der Panhardstab damit kannst du die seitliche einstellung der Hinterachse variieren .
ist wichtig beim ein und ausfederen da schiebt sich die Achse von links nach rechts.
Aufpassen das der Reifen nicht scheuert beim ein und ausfederen.
Wenn die Buchsen von der Langslenker schlecht sind wurde ich auch die von der Panhardstab erneueren. sind die gleiche.
Viel Erfolg
LG
Rudi
derfliegendeHolländer
Zitieren
#10
Hallo,

vielen Dank noch einmal für alle hilfreichen Tips.

Nun bin ich schon mal beruhigt, da ich weis, dass ich die Teile nicht selbst anfertigen muss und von der Montage habe ich auch eine Vorstellung.

Da der Prüfer aber gesagt hatte, dass der Wechsel noch nicht sofort sein muss will ich es noch zum Herbst schieben. Im Augenblick bin ich auch froh, dass ich den Merlin und den Matra habe, nachdem man mir mit dem Alltagsauto die Vorfahrt nahm und dies jetzt ein Totalschaden ist (ein Leihfahrzeug haben wir bisher leider auch nicht erhalten und manches ist schlecht mit dem Fahrrad zu erledigen).

Ich werde an der Stelle berichten, wenn die Lager getauscht sind oder mich noch mal melden, falls doch noch Probleme auftreten sollten.

schöne Grüße
Sigi
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste